Probiert: Kinder Country – Cream & Crock

Hallo ihr Lieben,

es gibt so zwei Worte, die mich magisch anziehen: LE und Neuheit! Egal, ob es sich um Kosmetik oder Lebensmittel handelt, ich bin ein Opfer, wenn es u, limitierte oder neue Produkte geht. Es ist zwar nicht so, dass ich grundsätzlich alles kaufe – dann müsste ich wohl unter einer Brücke schlafen -, aber ich lasse es mir dennoch nicht nehmen, zu stöbern. Heute soll es um so eine Sache gehen: gesehen, gewollt, gekauft, getestet ;)

Das erste Mal gelesen habe ich von dieser Ferrero-Neuheit bereits Anfang Juni auf der Facebook-Seite eines Süßwaren-Shops. Und war sofort Feuer und Flamme!


Kinder Country - Cream & Crock


Bei Kinder Country – Cream & Crock handelt es sich im Grunde um Kinder Country zum Löffeln. Ähnlich wie das “Sommer-Ü-Ei” Kinder Joy kommt es in einer kleinen weißen Plastikverpackung, auf deren Rückseite sich ein kleiner Löffel versteckt.
Cream & Crock gibt es nicht einzeln, sondern nur in der 4er-Packung zu kaufen. Ich habe das Leckerchen für 1.29€ im örtlichen Edeka gefunden, habe aber (im Internet) auch schon Preise bis 1.49€ gelesen. Dafür bekommt man insgesamt 86g, also viermal 21,5g.


Kinder Country - Cream & Crock


Kommen wir aber mal zum Wichtigen an dem Produkt: Inhalt und Geschmack.
Beschrieben wird das Ganze auf der Verpackung als “Magermilchcreme mit Getreideerzeugnis und Vollmilchschokolade”. Im Grunde also genauso wie das Original, nur dass da die Reihenfolge etwas anders ist. Das Cream & Crock sieht folgendermaßen aus: unten ist eine Schicht der Milchreme, darauf liegen die Cerealien und getoppt wird es dann von der Milchschokolade.


Kinder Country - Cream & Crock


Und wie schmeckt das Ganze nun? Mhh, nicht viel anders als die Riegel-Variante. Der Milchcreme-Geschmack ist zwar wesentlich präsenter, weil es eine recht dicke Schicht ist, aber ansonsten gab es weder einen Aha- noch Oho-Effekt. Die Cerealien kamen mir teilweise etwas pappig vor, was mir vom Original nicht so bewusst ist, aber das soll nichts heißen, ich habe schon ewig kein Kinder Country mehr gegessen.

Man merkt vielleicht, dass mich diese Neuheit nicht wirklich vom Hocker gehauen hat. Ich habe übrigens keine Informationen gefunden, ob es sich um eine dauerhafte Sortimentserweiterung oder eine Limited Edition handelt. Man findet sowieso generell sehr wenig zu den kleinen Eiern, selbst auf der Seite von Kinder Country wird es nicht erwähnt. Onkel Google schmeißt auch nur zwei Shops raus, die das Produkt verkaufen. Sehr merkwürdig…
Was ich auch etwas merkwürdig finde, ist der Name. Das ‘cream’ kann man ja noch nachvollziehen, aber was wollen uns die Herrschaften von Ferrero mit ‘crock’ sagen? Wenn man Leo befragt, bedeutet es Wrack/Tontopf/zusammenklappen/alter Sack. Well, yeah, I don’t get it. Entweder wollte da jemand in der Marketingabteilung besonders witzig sein oder er war besoffen ;) Man weiß es nicht.


Kinder Country - Cream & Crock


» Fazit
Lohnt es sich also, die Augen nach Kinder Country – Cream & Crock offen zu halten? Meiner Meinung nach nicht. Es schmeckt nicht viel anders als das Original und auch preislich gibt es keinen Unterschied, beide kosten ca. 1.49€ pro 100g. Wer also Hunger auf Kinder Country hat, kann sich gerne das Original kaufen und damit glücklich sein.




Habt ihr die kleinen Eier schon entdeckt?
Wären sie etwas für euch oder ist es eine sinnlose Erfindung?

Sassigram KW.28 & KW.29

Wochenrückblick KW 28 und 29

» Gelesen: Jodi Picoult – Nineteen Minutes [3.5/5]
» Gesehen: Orphan Black und Doctor Who. Außerdem eine Doku über Körpermodifikationen.
» Gehört: viel Jupiter Jones.
» Getrunken: Wasser, Wasser und nochmals Wasser.
» Gegessen: zweimal Risotto (einmal mit Pute, einmal mit Hack), Spaghetti in Frischkäse-Sauce, Omelett mit Pilzen und Geflügel, selbst gebastelten Chicken-Burger und Cheese-Burger, Blumenkohl-Spinat-Suppe, Nudeln mit Hack-Sauce. Außerdem die neuen Frozen Yogurts von Mövenpick.
» Gebacken: nichts.

» Gefreut: ein paar Testprodukte bekommen, über die Zahl auf der Waage.
» Geärgert: über Unzuverlässigkeiten, eine Piercingkugel verloren.
» Genervt: von nicht eingehaltenen Absprachen.
» Gefühlt: von genervt über gestresst bis aggressiv war alles dabei.
» Gedacht: tief durchatmen, alles wird gut!

» Gekauft: nur notwendige Pflege-Artikel, eine neue Matratze (jetzt fehlt nur noch das Bett).
» Getan: beim Friseur gewesen, geschwitzt wie Sau (schwitzen Säue überhaupt?)
» Gelackt: Catrice – George Blueney (alt), China Glaze – Lets Boogie, Milani – Blackberry Baby, Essie – Madmoiselle, a England – Tristam.



Frozen Yohurt von Mövenpick | geiler Burger ist geil :D



El Kitteh lässt es sich gut gehen…



meine aktuellen Mascara | sehr anspruchsvolle Arbeit *malimali*



[pflege] Kneipp Schaumdusche “Wachgeküsst”

Hallo ihr Lieben!

Ich muss ja zugeben, dass ich mir recht wenig Gedanken um meine Körperpflege mache. Gesichtspflege ist immer ein Thema, aber wenn es um Duschgel geht, ist es mir herzlich egal, was in meiner Dusche steht, solange es nicht stinkt oder allergische Reaktionen auslöst. Von daher kaufe ich vorrangig nach Preis, wobei mich die Produkte von Balea, Isana und wie sie alle heißen trotz ihrer nicht einmal 1€ noch nie enttäuscht haben. Aber manchmal darf es auch ein wenig “Luxus” sein… wie z.B. der Duschschaum, der mir in den letzten Wochen morgens gute Laune bereitet hat: die Kneipp Schaum-Dusche “Wachgeküsst”.


Kneipp Schaumdusche

Liebevoll in den Tag! Der zarte Duft der Orangenblüte und die besondere Textur mit natürlichem, pflegendem Jojobaöl schenken ein außergewöhnliches Duscherlebnis. Das Gel verwandelt sich in Verbindung mit Wasser zu einem einzigartig cremigen Schaum.
“Wachgeküsst”- ein besonderer Moment, der einfach nur mir gehört.



Das zumindest schreibt Kneipp auf die Metalldose mit 200 ml Inhalt, die in den gängigen Drogerien und dem offiziellen Online-Shop für um und bei 4.99€ zu finden ist. Wie alle Kneipp-Produkte ist auch die Schaum-Dusche rein natürlich, das heißt: ohne Konservierungsstoffe, ohne Paraffin-, Silikon- und Minerealöle, dafür mit pflanzlichen Pflegewirkstoffen.



Mit den Herstellerbeschreibungen ist es ja immer so eine Sache, meistens versprechen sie Zeichen und Wunder. Deswegen gebe ich nicht viel darauf… tja, in diesem Fall ist es ein Fehler. Der Duschschaum ist wirklich nur geil! :D Wie beschrieben ist es beim Drücken des Sprühkopfes erst einmal eher gel-artig, verwandelt sich aber sofort in Schaum – eine ganze Menge Schaum. Man braucht also eigentlich nicht viel Produkt, vor allem nicht, wenn man wie ich mit einem Schwamm duscht.
Ich brauchte zugegebenermaßen ein bisschen Zeit, bis ich mit dem Sprüh-Mechanismus richtig umgehen konnte. Nein, ich bin nicht zu doof, auf einen Knopf zu drücken, aber die Öffnung, wo der Schaum heraus kommt, ist irgendwie an einer merkwürdigen Stelle angebracht (ziemlich weit oben an der Rundung), so dass ich die ersten Male erst einmal einen großen Klecks an die Wand gesprüht habe. Und Gott sei Dank ging es dem Herzblatt genauso, ich bin also nicht einfach zu blöd ;-)


Der Dusch-Schaum lässt sich sehr gut auf der Haut verteilen und genauso einfach wieder abspülen. Und er riecht so verdammt gut! Das ganze Badezimmer erinnert an eine Orangen-Plantage und das Schöne ist, dass der Geruch auch nach einiger Zeit noch auf der Haut wahrnehmbar ist. Und die Haut riecht nicht nur gut, nein, sie fühlt sich auch noch total gepflegt und weich an.


Kneipp Schaumdusche



Jetzt könnte man meinen, das wäre zu schön, um wahr zu sein und ja, leider hat der Dusch-Schaum ein ganz großes Manko: die Ergiebigkeit. Wir haben “Wachgeküsst” zu zweit benutzt, das heißt, im Durchschnitt zweimal am Tag. Und nach gerade einmal 14 Tagen quetschte ich den letzten Rest aus der Dose. Ich dachte erst, wir hätten vielleicht einfach zu viel benutzt oder irgendetwas falsch gemacht, aber ich habe auch in anderen Testberichten gelesen, dass er ganz schnell leer war. Was bei einem Preis von knappen 5€ natürlich verdammt schade ist. Und das ist auch der Grund, warum ich den Schaum nicht wieder kaufen werden, zumindest nicht als Alltagsprodukt. Wenn ich einmal Lust auf ein wenig “Luxus” habe, werde ich ganz sicher danach greifen, aber nicht regelmäßig.


» Fazit
Die Kneipp Schaumdusche “Wachgeküsst” kann in allen Punkten überzeugen: die Anwendung ist einfach, der Geruch himmlisch. Der einzige Nachteil ist die schlechte Ergiebigkeit und der dadurch doch sehr hohe Preis, weshalb zwar ein Nachkaufprodukt ist, jedoch eher für zwischendurch und nicht für jeden Tag. Ich kann euch den Schaum dennoch sehr ans Herz legen, wenn ihr auf Orange steht. Definitive Kaufempfehlung!




Kennt ihr die Schaum-Duschen von Kneipp schon?
Wie sind eure Erfahrungen mit dem Produkt?


Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt *

myCouchbox – Juli 2014

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum Anfang des Monats kam letzten Mittwoch, passenderweise an genau dem Tag, an dem ich mit Magenproblemen zu Hause war, die aktuelle Ausgabe der myCouchbox bei mir an. Nach ich euch die Juni-Box nicht gezeigt habe, da sie während meines Hiatus’ ankam, dachte ich mir, ich steige jetzt mit etwas Leckerem wieder ins Blog-Geschehen ein. Und die Box ist wirklich sehr lecker, ich bin ziemlich begeistert vom Inhalt. Legen wir also los:


myCouchbox Juli 2014


» Hafervoll Flapjack
Müsliriegel – Geschmack: Kakao & Haselnuss
65 Gramm für 1.99€

» Grafschafter – Karamell
500 Gramm für 1.99€

» Kettle Chips
Geschmack: Meersalz und Meezsalz & schwarzer Pfeffer
40 Gramm für 0.99€

» Granini – Die Limo
Geschmack: Limette-Zitrone
500 ml für 0.89€

» reis fit – Risbellis
Geschmack: Barbecue
40 Gramm für 0.99€

» Look Look Streifen
Geschmack: saure Erdbeere
115 Gramm für 1.49€

» Roland – Bretzeli
100 Gramm für 1.99€

» Rosengarten – Dinkels Cräcker
Geschmack: Röstzwiebel
100 Gramm für 2.99€

» Dr. Karg Knäckebrot-Snack
Geschmack: Tomate-Mozzarella
132 Gramm für 1.49€

myCouchbox Juli 2014


Na, wenn das keine super zusammen gestellte Box ist! Ich habe beim Auspacken bei jedem Produkt einen Freudenlaut von mir gegeben, weil wirklich alles nach meinem Geschmack ist. Okay, bis auf das Karamell, aber das ist etwas für das Herzblatt, von daher verkommt es auf keinen Fall. Aber davon mal abgesehen bin ich total begeistert von der Box!

Daher ist es auch ein wenig schwer, ein Highlight zu benennen… nein, nicht schwer, unmöglich. Ich kann wirklich nicht sagen, was mir von der Auswahl am besten gefällt. Ich freue mich auf das Probieren und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.

Kurzum: tolle Box, super Zusammenstellung – Sas ist total begeistert! :D


myCouchbox Juli 2014myCouchbox Juli 2014myCouchbox Juli 2014myCouchbox Juli 2014myCouchbox Juli 2014



Und, wie findet ihr die myCouchbox Juli?
Ist etwas für euch dabei oder müsstet ihr den gesamten Inhalt verschenken?

Hiatus!

Ihr Lieben,

wie bereits im letzten Sassigram erwähnt, hadere ich im Moment extrem mit dem Schicksal des Blogs. Auf der einen Seite blogge ich wirklich gerne – sonst würde ich es ja nicht schon seit dreieinhalb Jahren tun -, aber irgendwie weiß ich im Moment nicht, ob es sich lohnt bzw. sinnvoll ist. Seien wir mal ehrlich: man bloggt nicht ausschließlich für sich selber, man tut es (auch) für die Leser. Und bis auf ein paar treue Seelen kann ich nicht abschätzen, ob ich wirklich welche habe.


In den letzten Wochen gingen mir einige Gedanken durch den Kopf, die von “ganz aufhören” bis “totale Umstrukturierung” reichten. Ich weiß, dass mein Blog keinen Schwerpunkt hat, was es sicherlich schwerer macht, neue oder interessierte Leser zu finden, aber ich tue mich auch irgendwie schwer damit, mich auf ein Thema zu reduzieren. Ein kleiner Teufelskreis, ja ;-)


Daher nehme ich mir jetzt erst einmal eine Pause. Was mir ganz gelegen kommt, denn ich komme im Moment auch zeitlich kaum zum Bloggen, weil ich so viele andere Dinge im Kopf habe. Ich hoffe mal, dass ein wenig Abstand einen klaren Kopf mit sich bringt und ich mich irgendwie mit mir selbst einigen kann…


Bis dahin liebe Grüße
Sas.

Sassigram KW.21 & KW.22

Wochenrückblick KW 21 & 22

» Gelesen: Gillian Flynn – Sharp Objects [3.5/5] (war okay, aber nicht so richtig fesselnd)

» Gesehen: Criminal Minds – S9.

» Gehört: Ellie Goulding – Burn (& diverse Cover-Versionen)

» Getrunken: Mirinda.

» Gegessen: Rührei mit Pilzen und Schinken, Spaghetti-Hähnchen-Champignon-Auflauf, Vollkorn-Chicken-Burger, McDonalds, Roasted Potatoes mit Hasselback Chicken, Salat mit Hähnchenstreifen, Spinat mit KaPü, Cevapcici mit Reis und selbst gebackenen Naan-Brot, Puhl-Hähnchen mit Pommes, Spinat-Gorgonzola-Pizza.

» Gebacken: Biskuit-Zitronen-Platte.

» Gefreut: einen schönen Bummel im Schanzenviertel mit dem Herzblatt gemacht.

» Geärgert: ich hardere wieder einmal mit dem Schicksal des Blogs. Weiter machen, Themenbereich ändern, ein Thema aussuchen, ganz aufhören? Daher war es hier auch so ruhig…

» Genervt: generell von allem und jeden, vor allem aber von Brasilien (was nichts mit der WM zu tun hat).

» Gefühlt: schwankend zwischen gelangweilt und komplett gestresst.

» Gedacht: ist wirklich schon Juni?

» Gelernt: einhändig mit links fotografieren ist gar nicht mal so einfach.

» Gekauft: drei Nagellacke bei Shining Cosmetics dank versandkostenfrei & Rabatten, englische Schokolade im British Shop, neue Piercing-Ringe bei Wildcat.

» Getan: das erste Mal Soja-Eis gegessen (vielleicht lags an der Sorte, aber es war nicht so ganz mein Fall), meiner Pflicht als Bundesbürger nachgekommen.

» Gelackt: Kiko – Pearly Sapphire Blue, Kiko – Blue Microglitter, Butter London – Scallywag, Butter London – Inky Six.



Roasted Potaoes mit Hasselback Chicken (yummy!) | Brav gewählt, gleich drei mal.



Fundstücke vom Stadtbummel nach dem Friseurbesuch



Ja, das ist ein Buchladen! | Neuer Lieblingspiercer!



Shopping-Ausbeute: wat für die Nägel und wat für die Hüften ;-)



Schlaf, Kitty, Schlaf… träume von ‘nem Schaf…



Cat Tv | Andere Perspektiven ausprobieren


Sassigram KW.19 & KW.20

Wochenrückblick KW 19 & 20

» Gelesen: Harlan Coben – Hold Tight. Nicht ganz so fesselnd wie die anderen von ihm, aber dennoch gut [3.5/5]

» Gesehen: Game of Thrones – S3 [4/5] & Criminal Minds


» Gegessen

Es sollte Omelette werden, es wurde Rührei mit Hähnchen | Käse-Champignon-Spätzle

Spinat-Risotto mit Champignions & Hähnchen | Pizza mit Gorgonzola & Spicy Chicken

Tortellini mit Champignon-Parmesan-Sahne | Puten-Cheese-Vollkornburger

Außerdem: Kräuter-Pfannkuchen mit Pute & Gorgonzola, Kartoffelsuppe, Spaghetti mit Hack-Sauce.



» Gebacken: Tartelette-Fail (wurde dem Müll zugeführt) und Buskuit-Käsekuchen mit Baiserhaube

» Gefreut: dass das Herzblatt sich über meine Geburtstagsgeschenke gefreut hat, die neue coucbox bekommen, die neue Colossal-Mascara von Maybelline zum Testen zugeschickt bekommen, mit der Chefin IKEA unsicher gemacht! :D

» Geärgert: über die nicht gelungenen Tarteletts.

» Gefühlt: müde, sehr müde. Und irgendwie getresst, warum auch immer.

» Gedacht: wann habe ich endlich wieder Urlaub?

» Gekauft: viele neue Nagellacke, ein Plüsch-Einhorn! :D

» Getan: den Reifen meines Fahrrads beim Aufpumpen zum Platzen gebracht.

» Gelackt: Adore Beauty – The Universe, Kiko – Pearly Dark Ruby, a England – Lady of the Lake, Kiko – Pearly Sapphire Blue.


Gestatten, Marshmallow Cottoncandy MacFluff :D | Kuschelkater.

Das Backwerk vom Wochenende: Biskuit-Käsekuchen | Testpost :D