Getestet: LCN – Nail Polish Primer

Hallo ihr Lieben,

LCN Nail Polish Primer Primer kenne ich. Primer kenne ich für das Gesicht, für die Augen. Aber für die Nägel ist mir so ein Produkt noch nicht über den Weg gelaufen, zumindest nicht, bis ich zufällig über den LCN Nail Polish Primer gestolpert bin. Diesen bekommt man im offiziellen LCN-Shop für 5.00€, die kleine Flasche beinhaltet 8ml und ist 24 Monate haltbar.


Und was ist nun ein Nail Primer? Ich dachte zuerst, dass es so etwas wie Unterlack sei, aber nein, man wendet ihn noch vor dem Basecoat an. Was sagt der Hersteller selber?
Bereiten Sie den Nagel perfekt für die Maniküre vor – die Spezialpflege entfettet und reinigt den Nagel von Öl- und Fettspuren. Die Nägel werden optimal auf das Lackieren vorbereitet und die Haltbarkeit des Nagellacks optimiert.

Ahh, okay… ich verstehe. Ist an sich ja wirklich ne gute Sache. Ich mache es öfters, dass ich kurz vorm Lackieren noch einmal mit Nagellackentferner über meine Nägel gehe, vor allem, wenn ich Nagel-Öl oder Handcreme benutzt habe. Sicher ist sicher. Aber das kann ich mir, wenn es nach LCN geht, nun schenken.
Vor dem Lackieren den Nail Polish Primer auf die Nägel auftragen und trocknen lassen. Danach die Nägel wie gewohnt lackieren. Das Produkt ersetzt keinen Unterlack!


Der Primer riecht sehr antiseptisch. Nicht nach Nagellackentferner, viel mehr wie das Desinfektionsmittel, das ich von meinem Piercer bekommen habe. Der Geruch ist ein wenig stechend, aber nicht wirklich störend. Zumindest nicht, wenn man nicht direkt an der Öffnung schnuppert oder – wie ich – auf solche Düfte steht ;-)
Der Pinsel ist relativ kurz, etwas kürzer als mein Daumennagel. Die Kappe lässt sich aber gut halten, was das Arbeiten einfach macht. Das große Problem ist der Pinsel. Er ist komplett unflexibel und steif. Er fächert überhaupt nicht auf und wenn man an der Nagelkante ankommt, gleitet er nicht sanft darüber, sondern flitscht (sorry, ich finde keinen passende(re)n Ausdruck) darüber, wobei dann gerne mal ein bisschen Produkt auf den Tisch spritzt. Die Anwendung ist also alles andere als handlich oder praktisch. LCN Nail Polish Primer


Bleibt die Frage, ob der LCN Nail Polish Primer wenigstens wie versprochen wirkt. Auch da muss ich leider eine Niete verteilen. Der Primer trocknet sehr schnell, wenn ich am zehnten Finger angekommen sind, sind die ersten bereits lackierbereit. Auf den Nägeln bleibt ein leichter weißlicher Film, der aber nicht ungesund oder schädlich aussieht. Das Lackieren funktioniert einwandfrei, ich konnte keinen negativen Einfluss auf die Maniküre feststellen.
Was ich allerdings auch nicht feststellen konnte, war ein positiver Effekt. Der Nagellack hielt nicht länger als sonst. Ich habe den Nail Polish Primer über mehrere Monate hinweg getestet und – nope – keine Änderungen zu merken.

Man kann es sich also denken: ich halte den Primer für Geldverschwendung und eine eher sinnlose Erfindung. Es kann natürlich gut sein, dass er bei anderen wirklich wirkt, aber bei mir macht es keinen Unterschied, ob ich ihn benutze oder nicht. Von daher kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen.


Was haltet ihr denn von dem Konzept des Nail Polish Primer?
Würdet ihr euch so etwas kaufen oder ist es Humbug?
Habt ihr vielleicht sogar schon einmal so etwas in der Art ausprobiert?


Sassigram KW.32 & KW.33

Wochenrückblick KW 32 & 33

» Gelesen: Ned Vizinni – Eine echt verrückte Story [3.5/5]. Danach Val McDermid – Das Lied der Sirenen. Angefangen, aber irgendwie komme ich mit dem Schreibstil nicht hundertprozentig klar.

» Gesehen: Lie to me, Doctor Who, How to train your Dragon 2. Außerdem eine Doku über Boygroups – ich habe meine komplette Jugend nochmal durchlebt :D

» Getrunken: dank Auswärtsessen des öfteren Spezi.

» Gegessen


Einmal mehr selbst gebastelte Burger | Spinat-Rührei mit Feta & Hähnchen

Italiener-Pizza mit Bolognese & Gorgonzola | das erste Spaghetti-Eis des Jahres


Außerdem: Chicken McNuggets, Low Carb-Pfannkuchen mit Champignon-Rahm, Hähnchenbrustfilet mit Pommes, Risotto mit Hähnchen, Frischkäse-Ei mit Schinkenwürfeln und Champignons, Currywurst und Pommes, Salat mit Tofu und Kräuterbaguette. Außerdem das beste Popcorn der Welt und das erste Spaghetti-Eis des Jahres – und vermutlich auch das letzte.

» Gebacken: nichts. Traurig, aber wahr.

» Gefreut: endlich Urlaub! Die aktuelle “Schön für mich”-Box von Rossmann gewonnen!

» Geärgert: dass es bei Jim Block so voll war, dass wir uns etwas anderes zum Mittag suchen mussten. Über meinen Kontostand.

» Genervt: von der letzten Arbeitswoche vorm Urlaub.

» Gefühlt: sehr gestresst, seit Montag nun entspannt ;-)

» Gedacht: lasst mich doch alle in Ruhe.

» Gekauft: zwei Nagellacke aus der aquatix LE von Essence, schwedische Süßigkeiten, ein neues Bett.

» Getan: dank eines Projektantrages einiges an Überstunden gesammelt, sieben einhalb Jahre Liebe gefeiert, endlich wieder einmal im Kino gewesen – erst das zweite Mal dieses Jahr! -, mit dem Herzblatt bummeln gewesen, mich mit dem Thema “Fotografie” und “Spiegelreflexkameras” beschäftigt, unser altes Bett ab- und das neue aufgebaut.

» Gelackt: Wing Dust – Space Cadet, Essence – Under Water Love.



Die Rossmann “Schön für mich”-Box August 2014 | ein Testpaket für den Kater bekommen



Goodbye Mandal | Welcome Malm! :)



Weekly Lollo




Ausgepackt: Schön für mich Box August 2014

Hallo ihr Lieben,

ich muss zugeben: ich war früher ein richtiges Boxenluder! Auch wenn ich nie die “großen” Boxen abonniert hatte, so war ich doch bei jeder Runde der dm Lieblinge oder auch der wohlfühlbox erwartungsvoll dabei. Die waren günstig und für mich mehr zu verwerten als z.B. die Glossybox oder die Pinkbox. In den beiden waren einfach immer viel zu viele Sachen drin, die ich einfach nicht benutze wie Teint-Produkte oder Lippenstifte. Und zudem waren sie um ein vielfaches teurer als die anderen.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Irgendwann wurde mich einfach bewusst, dass mir die günstigste Überraschungbox nichts bringt, wenn ich die Hälfte der Sachen verschenken muss, weil sie nichts für mich sind. Also kämpfe ich immer wieder – erfolgreich! – gegen den Drang, mich zu registrieren, wenn dm eine neue Runde ausruft oder Medpex ihre quartalsweise erscheinende Box ankündigt.

Das einzige Mal, wenn ich diesen Drang im Moment gewinnen lasse, ist bei der Schön für mich-Box von Rossmann, für die man sich einmal im Monat – im Moment immer am Anfang des Monats – über Facebook bewerben kann. Drei Tage lang hat man die Möglichkeit eine virtuelle Box zu öffnen, die einem dann sofort verrät, ob man gewonnen hat oder nicht.
Wenn man dort kein Glück hatte, gibt es für Empfänger des Blogger-Newsletters eine zusätzliche Verlosung von 50 Boxen pro Monat, für die man sich über einen Link anmelden muss. Was ich auch jedes Mal fleißig tue – bisher ohne Erfolg. Ja… bisher! Denn am letzten Dienstag klingelte unser Nachbar und drückte mir einen großen gelben Karton in die Hand. Die Schön für mich Box August 2014!
Es hatte also tatsächlich mal geschafft! Und damit bin ich auch die erste in meinem Blogger-Freundeskreis. Ich lese jeden Monat aufs Neue die enttäuschten Tweets, weil es einmal mehr nicht geklappt hat. Lustigerweise bekam ein weites Bloggermädel aus genannten Freundeskreis ebenfalls am Dienstag eine Box, auch gewonnen :D
Jedenfalls war ich wirklich gespannt, was die Box so hergab, denn bisher hatte ich nur gute Meinungen über die vorangegangenen Ausgaben gelesen bzw. gehört. Und ich muss sagen, dass ich absolut zufrieden bin mit dem Inhalt der August Box. Auch wenn sie sehr beautyzentriert ist, so ist es doch ein guter Durchschnitt mit dekorativer und pflegender Kosmetik. Aber schaut selbst:


Schön für mich Box August 2014

» Palmolive – Duft Schaumseife
Magic Softness Himbeere
250 ml für 2.59€

» Pantene – Expert Collection
Keratin Repair Shampoo
250 ml für 6.99€

» Fusswohl – Seidenextrakt Barfuß-Spray
vermindert Reibung im Schuh
100 ml für 1.99€

» Labello – Lip Butter
Blueberry Blush
19 ml für 2.69€

» Mel Merio – It’s Pool Time
Eau de Parfum
50 ml für 4.99€

» Bebe More – Hydra Splash
Multifunktionales Creme-Gel
50 ml für 4.99€

» Rival de Loop – Going longer
Lash Booster Serum
8 ml für 3.99€

» Max Factor – Clump Defy Extensions Mascara
13 ml für 12.95€

Da im Beipackzettel keine Preise angegeben sind, habe ich diese aus dem Rossmann Online-Shop übernommen oder, wenn die Produkte dort nicht aufgeführt waren, aus dem Durchschnitt anderer Anbieter errechnet.



Schön für mich Box August 2014



Meine Meinung
Erst einmal zur Box an sich: es handelt sich dabei um einen recht normalen Papp-Karton, der in einem Umkarton im gleichen Design kommt. Die Box ist bei Weitem nicht so stabil wie die der dm Lieblinge oder wohlfühlbox, so dass ich sie wohl entsorgen und nicht weiter verwenden werde. Wie bei allen Boxen gibt es ein farblich passendes Einliegerpapier, ein Schleifchen und einen Beipackzettel. Dieser beinhaltet zwar keine Preise, dafür aber Rabatt-Gutscheine für die Produkte der Rossmann-Eigenmarken aus der Box – Lash Booster Serum (20%), Mel Merino Parfum (1.00€) und Fußwohl Spray (20%) – allesamt gültig bis zum 31.01.2015. Man kann also wirklich in Ruhe testen, ehe man etwas eventuell vergünstigt nachkauft.


Und nun zum Inhalt der Box: diesbezüglich bin ich zugegebenermaßen etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite finde ich, dass es eine sehr gute Zusammenstellung ist, die bei anderen Empfängern bestimmt voll ins Schwarze trifft, aber ich persönlich kann nur knapp die Hälfte der Produkte gebrauchen/nutzen.

Mein Highlight ist ganz klar die Mascara von Max Factor. Ich bin bekennender Wimperntuschen-Süchtling und -Sammler und teste daher gerne neue aus. An zweiter Stelle steht die Schaumseife von Palmolive, so etwas kann man immer gebrauchen und ich stehe zudem auf Himbeer-Düfte. Auch gut finde ich die Labello Lip Butter, ich muss nur testen, ob ich den Geschmack mag. Ich habe bereits die Variante mit Himbeere, die mir gut gefällt.

So gar nicht gebrauchen kann ich das Fußwohl Barfuß-Spray, da ich einfach grundsätzlich nicht ohne Socken in meine Schuhe schlüpfe. Das Lash Booster Serum von Rival de Loop wird sicherlich einigen Mädels gefallen, meine Wimpern sind allerdings schon lang genug, daher brauche ich da nichts zu boosten ;-) Gleiches gilt für das Shampoo – meine Haare sind so okay, wie sie sind.

Irgendwo dazwischen liegen die restlichen Sachen: das bebe More Creme-Gel und das Parfum von Mel Merino. Das Parfum riecht sehr 08/15-mäßig und gefällt dem Herzblatt gar nicht. Ich finde es okay, stelle es also zum Rest meiner Sammlung, weiß aber noch nicht, ob ich es wirklich oft benutzen werde. Über die Creme freue ich mich eigentlich schon, aber meine Haut ist im Moment so wählerisch und zickig, dass ich nicht sagen kann, ob es sinnvoll ist, es auszuprobieren. Aber so etwas wird ja nicht so schnell schlecht, da kommt es sicherlich noch einmal zum Einsatz.

Gesamtwert: geschätzte 41.18€
Full Size: 8
Proben: 0


Fazit
Eine gute, bunt gemischte Box, die einen guten Durchschnitt durch alle möglichen Bereich bietet. Auch wenn ich nicht mit allen Produkten etwas anfangen kann, hätte sich ein Kauf durchaus gelohnt. Für 5€ eine super Box!


Ausgepackt: myCouchbox August 2014

Hallo ihr Lieben,

zuerst einmal das hier vorweg: URLAUB! Ich habe jetzt URLAUB!
Zwei Wochen Ruhe vor Projektanträgen, Konferenztaschenproblemen und anderen nervenraubenden Angelegenheiten. Zwei Wochen Ausschlafen, Unternehmungen mit dem Herzblatt und einfach nur die Seele baumeln lassen. Hach, wie schön!
Und dank des GLS-Boten, der am Dienstag bei mir klingelte – und niemanden antraf, das Paket also beim Nachbarn ablieferte, wo ich es dann abends abholte-, habe ich auch den passenden Proviant für die nächsten vierzehn Tage. Und ja, das hält wirklich so lange!
Ladies and Gentlemen: die myCouchbox August 2014!



myCouchbox August 2014

» Funny Frisch – Kesselchips
Geschmack: Honey BBQ
Gramm für 0.49€ (2x)

Laut dem Knabberverzeichnis sollten eigentlich die neuen “Exxtra Deep”-Chips von Chio in die Box kommen, da sind sie aber wohl nicht mehr ran gekommen. Schade, ich hätte mich da (mehr) drüber gefreut. Kesselchips mag ich mittlerweile ganz gerne, ich habe nur etwas Angst vor der Geschmacksrichtung *g* Probieren werde ich sie aber auf jeden Fall, die zweite Tüte bekommt natürlich das Herzblatt.


» reis fit – Risbellis
Geschmack: Karamell
40 Gramm für 1.19€

Risbellis gab es ja bereits letzten Monat schon einmal, in Barbecue – die ich übrigens noch nicht gegessen habe. Daher habe ich die Tüte dieses Mal ohne zu Murren ans Herzblatt gegeben, ich mag Karamell ja eh nicht so gerne. An sich mag ich solche Rice-Snacks aber sehr gerne :)


» Shameless Smoothies
Geschmack: Erdbeer-Banane
25 Gramm für 1.95€

Instant-Smoothies, das habe ich allerdings auch noch nie gesehen. Mit Wasser anrühren bzw. shaken und fertig ist der Trinkgenuss aus reinen Früchten. Angeblich sind nur Erdbeere, Banane, Apfel und Orange drin. Ich bin mal gespannt, ob das schmeckt.


» Slowly Veggie Magazin
Thema: Grillen
150 Seiten für 4.95€

Das erste mal ein Non-Food-Produkt in der Box, finde ich super. An sich jedenfalls, das Magazin selber ist eher nichts für mich. Beim ersten Durchblättern konnte ich leider kein Rezept finden, was ich machen würde. Ich werde es mir aber noch einmal in Ruhe ansehen, vielleicht findet sich ja doch noch etwas Leckeres. Aber die Idee, themenbezogene Zeitschriften mit in die Box zu packen, finde ich sehr gut.


» Ültje – Stundentenfutter
Geschmack: süß und salzig
150 Gramm für 2.19€

Irgendwie bin ich vor Studentenfutter immer zurück geschreckt, vermutlich wegen der Rosinen, die in der originalen Variante ja meist vertreten ist. In diesem Mix sind aber nur Erdnüsse, Mandeln, Cashews, Schokoflakes und Cranberries – das hört sich für mich viel leckerer an. Wird also auf jeden Fall gefuttert und Cranberries wollte ich sowieso mal probieren.


» Dan Cake – Muffins
Geschmack: Stracciatelle und Schokolade
360 Gramm für 1.99€

Dan Cake kenne ich aus unserem Penny, die haben da total leckere Mini Cakes, die ich mir ab und zu mal gönne. Und mit Muffins kann man ja nie etwas verkehrt machen, näch?! Die werden hier ganz sicher nicht alt *g*


» Granini – Die Limo
Geschmack: Pink Grapefruit + Cranberry
500ml für 0.89€

Wieder eine kleine Wiederholung: in der letzten Box gab es bereits die Variante Limette-Zitrone. Stört mich aber keinesfalls, die war nämlich sehr lecker. Ich bin gespannt, wie mir diese Sorte gefallen wird.


» Alprausch – Schwiizer Chrüter Kaugummi
Geschmack: Lemon Mint
31 Gramm für 1.49€

Und Nochmal-Produkt Nummer 3: die Sorte Peppermint gab es bereits in der ersten regulären Box im März. Leider haben die Kaugummis mich nicht hundertprozentig überzeugen können, weil sie für meinen Geschmack zu schnell an Konsistenz und Geschmack verlieren, aber ich habe sie in meiner Tasche für Notfälle. Dieser Tüte wird es wohl genauso ergehen.


» Manner – Mio
Geschmack: Haselnuss
120 Gramm für 1.69€

Die kenne ich tatsächlich schon! Und weil ich sie sehr lecker finde, habe ich mich sehr gefreut, als ich sie ausgepackt habe. Knackige Waffeln, lecker Schokolade und kleine Nussstückchen; kurzum: nomnom!


» McVities – Digestives
Geschmack: Original
250 Gramm für 1.49€

Das war für mich wirklich ein Überraschungsprodukt! Ich habe schon einiges über die Kekse gelesen, anscheinend isst die in England ja jeder und auch in Backrezepten finden sie oftmals ihren Platz. Allerdings habe ich sie im deutschen Handel noch nirgends gesehen, weshalb ich mich sehr darüber freue :D



Nicht auf dem Foto, aber im Knabberverzeichnis noch mit aufgeführt:
- Postkarte vom Grußkartenladen (2.49€)
- Gutschein fürs Bundesliga-Sonderheft von Sportbild (5.50€)



» Fazit
Ich muss sagen, diese myCoucbox ist wieder sehr gelungen! Ich war ja bereits von der Juni-Box sehr begeistert, und da steht ihr die neue Ausgabe in nichts nach. Es ist ein guter Mix und wäre noch etwas in Richtung Fruchtgummi dabei gewesen, wäre es ein totaler Rundumschlag ;-)
Meine Highlights sind ganz klar die Muffins, die Degestive-Kekse und die Manner-Waffeln. Aber auch die anderen Sachen sind super und vor allem ist nichts dabei, was ich weitergeben müsste, weil sich hier kein Esser dafür finden würde. Auch toll, dass ein Non-Food-Produkt dabei ist, das sollte öfter mal sein.

Alles in allem eine wirklich rundum gelungene Box, die von mir volle Punktzahl erhält!

Gesamtwert: 26.80€
Fullsize: 10
Proben: 2


myCouchbox Juli 2014myCouchbox August 2014myCouchbox August 2014myCouchbox August 2014myCouchbox August 2014



Und, wie findet ihr die myCouchbox für August?
Gefällt euch die Zusammenstellung? Was ist euer Favorit?

Weltkatzentag – Hi, my name is Lollo!

Hallo liebe Regenbogenmenschen,

als aufmerksame Leser dieses Blogs kennt ihr mich bereits: mein Name ist Lollo und die liebe Sas ist mein Dosenöffner. Heute darf ich nun das zweite Mal die Regie übernehmen, aus gegebenem Anlass, denn heute ist Weltkatzentag 2014! Ein Tag, den sich alles nur um uns Fellnasen drehen soll. Also ein normaler Tag, schließlich sind wir jeden Tag zu verehren. Aber heute ist es offiziell und daher darf ich mich auch persönlich bei euch melden.


Weltkatzentag 2014



Wie bereits gesagt, ist mein Name Lollo. Ich weiß ehrlich nicht, was sich die Menschen sich dabei gedacht haben, aber immerhin kann ich die Schuld nicht auf Sas und ihr Herzblatt schieben, denn so hieß ich schon, bevor sie mich adoptiert haben. Allerdings muss ich dazu sagen, dass sie den Namen auch nicht sehr häufig benutzen und wenn doch, sollte ich zu sehen, dass ich weg komme, dann habe ich irgendetwas angestellt.
Ich bin im März diesen Jahres 4 geworden, bin also im besten Alter. Im Hause Regenbogen wohne ich seit mittlerweile schon zweieinhalb Jahren. Ich habe mit den Damen bereits einen Umzug überlebt und ich muss sagen, die neue Wohnung ist viel besser: größer, sonniger und mehr Kuschelplätze für mich!


Weltkatzentag 2014



Ich schlafe am liebsten auf der selbst gehäkelten Decke vom Herzblatt. Mit Futter bin ich sehr pingelig, ich habe immer Phasen, in denen ich etwas Bestimmtes besonders gern fresse. Wenn Sas Fleisch kocht, ist sie meine beste Freundin. Ich kann ‘sitz’ machen. Ich habe Angst vor der Türklingel und verstecke mich auf dem Kleiderschrank, wenn sie ertönt. Mir fehlt der rechte Reißzahn. Ich gucke sehr gerne aus dem Fenster und beobachte die Vögel im Garten. Ich wandere im Laufe des Tages mit der Sonne mit, vom Schlaf- bis ins Wohnzimmer. Ich knicke meine Pfoten sehr gerne ab, vor allem die Hinterpfoten. Ich spiele nicht sonderlich gern, dafür fange ich gerne Leckerlies.


Weltkatzentag 2014



Ich habe zwei Kratzbäume. Ich verteile sehr gerne Katzenstreu in der Wohnung. Wenn ich am offenen Badezimmerfenster sitze und sehe, dass Sas nach Hause kommt, erzähle ich das lautstark der ganzen Siedlung. Manchmal laufe ich dann auch ins Wohnzimmer, um dem Herzblatt Bescheid zu sagen. Und wenn Sas nicht rechtzeitig nach Hause kommt, werde ich nervös und laufe suchend durch die Wohnung. Ich habe es verdammt gut drauf, süß auszusehen, so dass die Menschen mir andauernd erzählen, wie adorable ich bin. Ich bin neugierig und stecke meinen Kopf gerne in Taschen, Kartons und alles andere. Wenn ich etwas möchte, setze ich mich einfach hin und starre die Menschen an. Ich habe drei Schlafplätze nur für mich, beanspruche aber regelmäßig noch mehr.


Weltkatzentag 2014



Ich muss ja sagen, dass meine Menschen es sehr gut mit mir getroffen haben. Ich akzeptiere sie so, wie sie sind, auch wenn sie nicht wenige Macken haben. Zum Beispiel, dass ich so selten frisches Fleisch bekomme, oder dass sie so lange außer Haus sind. Aber an sich sind sie schon okay, auch wenn ich andauernd zum Kuscheln gezwungen werde *augen verdreh* Aber es ist auszuhalten. Und um einiges besser als die Pflegestelle, aus der sie mich adoptiert haben, da waren sooo viele andere Katzen und ich bekam kaum Aufmerksamkeit. So als alleiniger König ist es doch schon besser.

So und jetzt geht ihr bitte alle zu euren Katzen und sagt ihnen einmal mehr, wie lieb ihr sie habt! Das ist wichtig und heute ist unser Tag! Mehr Kraulen, mehr Streicheln, mehr Leckerlies! Seid gute Humans! Dann habt ihr uns auch verdient! MEOW!

Sassigram KW.30 & KW.31

Wochenrückblick KW 30 und 31

» Gelesen: Rachel Ward – Numbers I [3.5/5] & Ned Vizzini – Eine echt verrückte Story [in progress]

» Gesehen: Doctor Who – S7 & Got to dance. Außerdem Fantastic Four.

» Getrunken: viel Wasser und am Donnerstag tatsächlich mal wieder Tee.

» Gegessen: Chicken Burger, Kräuterpfannkuchen mit Champignon-Sahne, Gnocchi-Hähnchen-Auflauf, Spaghetti in Kräuterbutter mit Schinkenwürfeln, Grillkäse auf Champignon-Rahm, Spaghetti in Kräuterbutter mit Hähnchen und Mozzarella.
Außerdem das allererste Mal frischen Fozen Yogurt und es könnte eine neue Liebe sein :D

» Gebacken: Buttermilch-Waffeln. Dazu gabs Zitronen-Quark-Creme.

» Gefreut: Countdown to Sommer-Urlaub!

» Geärgert: dass ich für einen Kunden die Dokumente an die fünfzehn Mal ändern musste.

» Genervt: von der Wärme, andauernd wiederholte Kundenwünsche. Ich habs auch beim dritten Mal verstanden *augen verdreh*

» Gefühlt: gestresst und genervt. Heiß.

» Gedacht: lass mich endlich in Ruhe!

» Gekauft: Neues aus dem Süßigkeiten- und Knabberregal: Lachgummi “Milchbubis”, DeBeukelaer “CheesOps” und DeBeukelaer “Cookies Bakery” Creamy Cookie.

» Getan: viel geschwitzt, mich mit dem Low Carb-System auseinander gesetzt, dem Herzblatt einen Blog gebastelt, Urlaubspläne geschmiedet.

» Gelackt: MAC – Eerything that glitters, China Glaze – Red-y and willing, Flormar – 431, Wing Dust – Space Cadet.



Geilster Grillkäse auf Champignons – gibt es sicherlich öfter mal | Kräuterpfannkuchen



Neuer Käse-Snack | und einmal der Kater fürs wöchentlich ‘awww!




Und damit leite ich den Countdown ein: NOCH FÜNF TAGE BIS URLAUB!
Noch eine Woche überstehen und dann haben das Herzblatt und ich zwei Wochen frei! Ich kann es kaum erwarten. Der letzte Urlaub war im April, von daher haben wir es uns auch verdient.

Probiert: Kinder Country – Cream & Crock

Hallo ihr Lieben,

es gibt so zwei Worte, die mich magisch anziehen: LE und Neuheit! Egal, ob es sich um Kosmetik oder Lebensmittel handelt, ich bin ein Opfer, wenn es u, limitierte oder neue Produkte geht. Es ist zwar nicht so, dass ich grundsätzlich alles kaufe – dann müsste ich wohl unter einer Brücke schlafen -, aber ich lasse es mir dennoch nicht nehmen, zu stöbern. Heute soll es um so eine Sache gehen: gesehen, gewollt, gekauft, getestet ;)

Das erste Mal gelesen habe ich von dieser Ferrero-Neuheit bereits Anfang Juni auf der Facebook-Seite eines Süßwaren-Shops. Und war sofort Feuer und Flamme!


Kinder Country - Cream & Crock


Bei Kinder Country – Cream & Crock handelt es sich im Grunde um Kinder Country zum Löffeln. Ähnlich wie das “Sommer-Ü-Ei” Kinder Joy kommt es in einer kleinen weißen Plastikverpackung, auf deren Rückseite sich ein kleiner Löffel versteckt.
Cream & Crock gibt es nicht einzeln, sondern nur in der 4er-Packung zu kaufen. Ich habe das Leckerchen für 1.29€ im örtlichen Edeka gefunden, habe aber (im Internet) auch schon Preise bis 1.49€ gelesen. Dafür bekommt man insgesamt 86g, also viermal 21,5g.


Kinder Country - Cream & Crock


Kommen wir aber mal zum Wichtigen an dem Produkt: Inhalt und Geschmack.
Beschrieben wird das Ganze auf der Verpackung als “Magermilchcreme mit Getreideerzeugnis und Vollmilchschokolade”. Im Grunde also genauso wie das Original, nur dass da die Reihenfolge etwas anders ist. Das Cream & Crock sieht folgendermaßen aus: unten ist eine Schicht der Milchreme, darauf liegen die Cerealien und getoppt wird es dann von der Milchschokolade.


Kinder Country - Cream & Crock


Und wie schmeckt das Ganze nun? Mhh, nicht viel anders als die Riegel-Variante. Der Milchcreme-Geschmack ist zwar wesentlich präsenter, weil es eine recht dicke Schicht ist, aber ansonsten gab es weder einen Aha- noch Oho-Effekt. Die Cerealien kamen mir teilweise etwas pappig vor, was mir vom Original nicht so bewusst ist, aber das soll nichts heißen, ich habe schon ewig kein Kinder Country mehr gegessen.

Man merkt vielleicht, dass mich diese Neuheit nicht wirklich vom Hocker gehauen hat. Ich habe übrigens keine Informationen gefunden, ob es sich um eine dauerhafte Sortimentserweiterung oder eine Limited Edition handelt. Man findet sowieso generell sehr wenig zu den kleinen Eiern, selbst auf der Seite von Kinder Country wird es nicht erwähnt. Onkel Google schmeißt auch nur zwei Shops raus, die das Produkt verkaufen. Sehr merkwürdig…
Was ich auch etwas merkwürdig finde, ist der Name. Das ‘cream’ kann man ja noch nachvollziehen, aber was wollen uns die Herrschaften von Ferrero mit ‘crock’ sagen? Wenn man Leo befragt, bedeutet es Wrack/Tontopf/zusammenklappen/alter Sack. Well, yeah, I don’t get it. Entweder wollte da jemand in der Marketingabteilung besonders witzig sein oder er war besoffen ;) Man weiß es nicht.


Kinder Country - Cream & Crock


» Fazit
Lohnt es sich also, die Augen nach Kinder Country – Cream & Crock offen zu halten? Meiner Meinung nach nicht. Es schmeckt nicht viel anders als das Original und auch preislich gibt es keinen Unterschied, beide kosten ca. 1.49€ pro 100g. Wer also Hunger auf Kinder Country hat, kann sich gerne das Original kaufen und damit glücklich sein.




Habt ihr die kleinen Eier schon entdeckt?
Wären sie etwas für euch oder ist es eine sinnlose Erfindung?